Anleitung in Aktien Investieren
Wie Sie entscheiden, welche Aktien zu kaufen

Sie wissen schon, dass Sie in Aktien investieren wollen und warum dies die beste Sparmöglichkeit für den Ruhestand ist. Aber wie gehen Sie am besten vor? Hier finden Sie die Anleitung.

Für wen eignet sich die Obermatt Methode?

Die Obermatt Methode eignet sich sowohl für Selbstanlager als auch für Finanzberater. Selbstanleger finden bei Obermatt schnell gründliche Finanzfakten von einer Qualität, die sonst nur Profis zur Verfügung steht. Professionelle Finanzberater und Vermögensverwalter verwenden Obermatt, um vernachlässigte Aktien frühzeitig aufzuspüren und sich die mühselige Analysearbeit zu sparen.

Lesen Sie die Expressanleitung, wenn Sie bereits Erfahrung haben oder die ausführliche Anleitung, um jeden Schritt bis zum Aktienkauf genau zu verstehen.

Expressanleitung


  1. Eröffnen Sie ein Tradingkonto bei einem günstigen Discount-Broker (Brokervergleich: Schweiz, Deutschland, England, USA).

  2. Bestimmen Sie Ihren persönlichen Sparbetrag und richten Sie einen Dauerauftrag auf Ihr Tradingkonto ein.

  3. Abonnieren Sie das Obermatt Aktien Update, um immer die aktuellsten Top 10 Aktienlisten zu erhalten.

  4. Investieren Sie mindestens zwei bis viermal im Jahr in grosse Unternehmen, also Large bis XX-Large Aktien.

Wichtig: Aufgrund der heute verfügbaren Informationen kann der Aktienpreis nicht extrem falsch liegen, denn sonst würden alle professionelle Anleger völlig falsch liegen. Trotzdem werden sich die Aktienpreise mehr bewegen als Ihnen lieb ist und Sie werden Gewinne und Verluste haben.
Akzeptieren Sie diese Schwankungen. Sie können nichts dagegen tun.

Versuchen Sie nicht, den Markt zu schlagen, denn es wird Ihnen kaum gelingen. Und trotzdem werden Sie langfristig gesehen, etwa gleich viel verdienen wie der typische professionelle Anleger. Denn wenn Sie langfristig (20 bis 30 Jahre) Ihr Geld selber in Aktien anlegen, sparen Sie eine erhebliche Summe an Bankgebühren und Transaktionskommissionen, so dass Sie schlussendlich im Vergleich zu einem Zinskonto deutlich mehr auf Ihrem Aktienkonto haben.

Schritt für Schritt zum Selberinvestieren

1. Schritt: Wie viel investieren?

Um zu entscheiden, wie viel Geld Sie mit Aktien sparen möchten und können, müssen Sie einen Finanzplan erstellen. Aufgrund Ihres Einkommens und Ihrer Ausgaben bestimmen Sie den Sparbetrag. Eine grobe Übersicht reicht im Normalfall, es könnte aber auch eine gute Gelegenheit für eine komplette Analyse durch einen Finanzberater sein. Nachdem Sie Ihren Sparbetrag festgelegt haben, müssen Sie wissen, wo Sie bereits investiert sind. Beachten Sie dabei Ihre staatliche und private Altersvorsorge, aus welchen Anlageprodukten besteht sie? Besitzen Sie ein Haus? Nur so können Sie einen ausgeglichenen Sparplan ausarbeiten und wissen, welcher Betrag dem Aktieninvestieren zur Verfügung steht.

2. Schritt: Sicher in Aktien investieren

Wir sind skeptische Investoren. Wir glauben nicht, dass wir den Markt schlagen können. Deshalb müssen wir zwei wichtige Grundsätze beachten.

Der erste Grundsatz lautet:

Langsam rein,
Langsam raus,

So sieht sicheres Investieren aus.

Der festgelegte Sparbetrag wird nicht von einem auf den anderen Tag investiert, sondern über längere Zeit. Denken Sie langfristig. Entscheiden Sie sich für einen Spar-Rhythmus (z.B. einmal im Monat, viermal im Jahr etc.) und bleiben Sie dabei. Genau so funktioniert es, wenn Sie Ihre Aktien verkaufen möchten. Keinesfalls sollte das auf einen Schlag passieren, sondern Sie verkaufen nur so viele Aktien, bis Sie den benötigten Betrag erreicht haben.

Der zweite Grundsatz lautet:

Nicht alles auf eine Karte setzen!

Achten Sie auf ein breit abgestütztes Portfolio. Ökonomen haben nachgewiesen, dass bereits mit 20 bis 30 Aktien der grösste Nutzen der Diversifikationsvorteile erzielt wird. Wir empfehlen zudem, diese zwei bis drei Dutzend Aktien über Länder und Branchen zu streuen. So sind Sie breiter diversifiziert als z.B. ein Aktienindexfonds, der nach Aktien-Gesamtwert (Marktkapitalisierung) gewichtet ist.

Wird ein Teil besonders gross, dann ist es Zeit für "langsam raus". Und auch hier gilt: Langsam in "grüne" Gebiete hineinfahren und langsam aus zu "roten" Gebieten wieder herausfahren - denn niemand weiss wo die Höhen und Tiefen tatsächlich anfallen. Benützen Sie dafür das gratis Obermatt Google Spreadsheet, denn damit sehen Sie auf einen Blick, wo Ihre Aktien stehen.

3. Schritt: Welche Aktien kaufen

Abonnieren Sie das Obermatt Aktien Update, um wöchentlich die neusten Top 10 Aktien Ihrer ausgewählten Aktienlisten zu erhalten. Die Obermatt Top 10 Aktienlisten zeigen jeweils vier Strategien: Value (Aktien, die gemessen an ihrem inneren Wert unterbewertet sind), Wachstum, Sicherheit und die kombinierte Anlagestrategie. Für langfristige, defensive Aktienanlagen zur Altersvorsorge empfehlen wir die kombinierte Anlagestrategie, da sie den Preis der Aktie (Value) und die Finanzierung des Unternehmens (Sicherheit) am höchsten gewichtet. Wir kaufen die Aktien für das Obermatt Aktienportfolio nach dieser Strategie

Sind Sie sich trotz Top 10 Aktienliste noch nicht ganz sicher, dann schauen Sie sich die Obermatt Aktienanalyse an, die Webseite der Firma oder googeln Sie die Aktie.

Sind die Aktien einmal gekauft, so stellt sich die Frage, wann sie wieder verkauft werden sollen.

Aktien verkauft man dann, wenn man sie nicht mehr will, sie keine guten Obermatt Ränge mehr haben oder das Geld gebraucht wird. Man verkauft sie nicht, weil der Kurs gerade gefallen ist.

Aktien verwalten

Ihr erspartes Vermögen beruht zu einem Grossteil auf eingesparten Bankgebühren. Deshalb ist es wichtig, dass Sie nicht zu oft kaufen und verkaufen. Deshalb sollten Sie höhere Kaufhürden und tiefere Verkaufshürden festlegen. So sollte man auf mehrjährige Haltefristen der Aktien kommen, was für langfristiges Aktiensparen optimal ist.

Mögliche Kaufhürden

  • Kombinierter Rang über 75
  • Aktie auf der Obermatt Top 10 Liste
  • Sicherheitsrang mindestens 50

Mögliche Verkaufhürden

  • Kombinierter Rang unter 50
  • Sicherheitsrang unter 50
  • Klumpenrisiko

Verwenden Sie günstige, sogenannte Discount-Broker (Vergleich: Schweiz, Deutschland, England, USA), um Ihre Aktien zu kaufen, denn mit Obermatt haben Sie den Vorteil, dass die Aktienempfehlung von der Verwaltung getrennt ist. Mit Obermatt vermeiden Sie also jegliche Interessenkonflikte. So können Sie den für Sie optimalen Anbieter für Ihre Portfolioverwaltung aussuchen und erhalten ganz unabhängig davon die Obermatt Aktienanalysen in stets gleichbleibend hoher Qualität.

Ein Wort der Warnung

Bevor Sie nun mit dem Aktienkaufen beginnen, zuerst ein Wort der Warnung: Wenn es der Börse wieder einmal "verrückt" gut geht und alle nur noch Aktien kaufen wollen, dann werden die Obermatt Aktienempfehlungen eher zu konservativ ausfallen, um den Boom voll mitzumachen. Das Positive: Man erspart sich zusätzliche Aktienkäufe zu teuren Preisen und hat noch Geld übrig, wenn die Aktienkurse wieder tiefer sind. Das hat zur Folge, dass die Obermatt Top 10 Aktien eher weniger Renditen abwerfen als der Markt selbst. Wie gut die Obermatt Top 10 Aktien gegenüber den Aktienmärkten abschneiden, sieht man jeweils im neusten Top 10 Renditevergleich.