3. November 2022

Saubere Energie aus Iberien: Iberdrola


Saubere Energie aus Iberien: Iberdrola

Die Kernenergie war schon immer ein Tabu, insbesondere für Investoren, die sich mit erneuerbaren und sauberen Energien beschäftigen. Ist sie gefährlich? Ist sie schmutzig? Wir kommen nicht drum herum, das Gleiche zu denken, wenn wir uns unsere Top-10-Liste der Kernenergie ansehen, vor allem angesichts des ganzen Dramas, das sich in letzter Zeit in ganz Europa abgespielt hat, zwischen erneuerbaren Energien, schmutziger Energie, Öl und Gas aus Diktaturen und Kernkraftwerken, von denen einige abgeschaltet wurden und jetzt wieder in Betrieb gehen. Wirklich überwältigend. Nichtsdestotrotz haben wir uns die Liste angesehen und ein Unternehmen gefunden, von dem wir wissen, dass sie nicht nur für Atomkraft bekannt ist - Iberdrola.

Der spanische Stromerzeuger, der weltweit tätig ist, hat 2021 mehr als 45 % der Energie aus erneuerbaren Quellen erzeugt, und diese Zahl wird in diesem Jahr noch steigen - nach eigenen Angaben ist der Anteil der erneuerbaren Energien im Jahr 2022 bereits um 13 % gestiegen. Der Anteil der Kernenergie liegt bei 14 %, was bedeutet, dass die hochgradig umweltschädlichen Produktionsmethoden bereits grösstenteils verdrängt wurden. Da das Unternehmen hauptsächlich in sonnen- und windreichen Ländern tätig ist, ist es nur logisch, dass diese Energiequellen für die Zukunft im Mittelpunkt stehen - was sie auch in ihrem Nachhaltigkeitsbericht und -plan angeben. Zumindest der europäische Teil - Spanien und Portugal - kann in Zukunft völlig unabhängig von Gas sein. Iberdrola ist stolz darauf, den notwendigen Übergang zu erneuerbaren Energien um zwei Jahrzehnte vorverlegt zu haben, was sich im Vergleich zu anderen europäischen Unternehmen auch an den Produktionszahlen ablesen lässt.

Schauen wir uns unsere Vor- und Nachteile im Detail an und unsere Investitionsentscheidung, damit auch Sie sich eine Meinung bilden können.

PRO: Die folgenden drei Punkte sprechen für einen Kauf:

  1. Iberdrola setzt auf erneuerbare Energien für die Zukunft und produziert bereits den grössten Teil seines Stroms aus relativ sauberen Quellen - darauf ist das Unternehmen sehr stolz. Als einer der größten Stromerzeuger Spaniens ist es nur logisch, sich auf Solar- und Windenergie zu konzentrieren, und das tun sie auch.
  2. Eine riesige Investition von 8 Milliarden Euro in erneuerbare Energien weltweit, die den Anteil erneuerbarer Energien in ihrem Portfolio bereits auf über 50 % gebracht hat. Sie stellen 90 % aller Mittel für erneuerbare Energien bereit. Das ist mehr, als angesichts der Energiekrise derzeit nötig ist.
  3. Stabile Obermatt Ränge, die mit Ausnahme von Wachstum alle grün sind.

KONTRA: Die folgenden drei Punkte sprechen dagegen:

  1. Niedriger Obermatt Wachstum Rang. Dies ist zu erwarten, da sich das Unternehmen auf die Energiewende konzentriert, zu der auch die Abschaltung alter und schmutziger Kraftwerke gehört.
  2. Investitionen in Stromerzeuger während einer europaweiten Energiekrise mögen gefährlich erscheinen. Wir sind der Meinung, dass ihr Engagement für eine Abkehr vom Gas ein gutes Zeichen für die Zukunft ist.
  3. Versorgungsunternehmen wie Iberdrola werden in naher Zukunft möglicherweise keine hohen Renditen erzielen. Das muss kein Problem sein, denn die Obermatt-Methode ist auf Langfristigkeit ausgerichtet.

Unserer Meinung nach überwiegen die Vorteile von Iberdrola die Nachteile, weshalb wir uns entschlossen haben, die Aktie für das Obermatt Wikifolio zu kaufen. Schliesslich sind wir grosse Befürworter der schnellen Energiewende und uns gefällt, was sie mit ihren grossen Investitionen in erneuerbare Energien tun.



Wir kaufen unsere besprochenen Aktien und veröffentlichen die Anlage-Rendite unserer Portfolios. So überzeugt sind wir von unserer Aktien-Research. Abonnieren Sie die Top 10 Aktien in 100 Märkten bequem per E-Mail.

Jetzt Aktien-News erhalten

Analysis drives Performance