9. Februar 2018

Welche Bank wähle ich? Und kann ich ihr vertrauen?



Um mit Aktien zu sparen, brauchen Sie eine Depotbank. Diese kauft die Aktien in Ihrem Namen und bewahrt sie für Sie auf – als Ihr Eigentum. Selbst wenn die Depotbank in Konkurs geht, gehören die Aktien weiterhin Ihnen.

Eine Aktienanlage ist deshalb sicherer als ein Sparkonto, dessen Werte der Bank gehören. Doch die Wahl der richtigen Depotbank ist gar nicht so einfach, denn die meisten Kandidaten sind ausserhalb des Fachpublikums praktisch unbekannt: Swissquote, 2+, Saxo, Strateo.

Zum Glück sind im Internet Brokervergleiche zu finden, bei denen die verschiedenen Depotbanken gegeneinander geprüft werden. In unserer Expressanleitung finden Sie einige solcher Vergleichs-Websites.

Wer auf einen bekannten Namen vertrauen möchte, entscheidet sich für PostFinance. Auch 2+ und Strateo sind zuverlässige Anbieter, und Fortgeschrittene, die es technisch etwas anspruchsvoller mögen, schauen sich einmal Interactive Brokers an.

Sehen Sie in unserem Video, wie ich dem Osteopathen und Aktienneuling Michael Stadler den Sachverhalt erkläre.

Das ganze Gespräch als YouTube Playlist


Alle Einsichten

Sammlungen mit allen Einsichten
pro Thema
Top 10 Aktien

Keine Meinungen - Nur Finanz-Fakten
Für 10'000 Aktien aus 100 Märkten