Keine Aktie ist die bessere Diversifikation



Diese Woche konnte sich Milos für keine Aktie entscheiden, denn er fand keine Anlage, die ihm gefiel und die unser Portfolio genügend diversifiziert hätte. Das ist ein guter Grund, nicht zu investieren.

Menschen, die nicht wissen, welche Aktien in Zukunft gewinnen werden - also Menschen wie ich -, müssen beim Anlegen vor allem eine Regel befolgen: nicht alles auf eine Karte setzen. Darum ist Diversifikation so wichtig.

Dazu unsere Anleitung, erster Schritt für Neuanleger.

Wir haben die Zusammensetzung unserer ersten drei Portfolios auf Google Sheets veröffentlicht. Auf der ersten Seite sind alle drei Portfolios mit allen Aktien und den aktuellen Werten aufgeführt.

Auf der vierten Seite wird es dann spannend. Dort sind die Branchen ausgewertet ("by industry"). Und tatsächlich, wir sind am umfangreichsten in Industriekonglomeraten investiert. Ganze 23% des dritten Portfolios. Über alle drei Portfolios gemessen sind es 70% von 300%.

Für mich ist das noch keine übermässige Übergewichtung der Industriefirmen, denn natürlicherweise gibt es viele Industriefirmen an der Börse. Aber es ist ein guter Grund, einmal beim Anlegen eine Pause einzulegen, denn man muss ja nicht jedes Mal eine Aktie kaufen, wenn man sich mit dem Thema befasst.

Tipp: Sie können das Google Sheet in Ihr Google Konto kopieren und dann Ihr eigenes Portfolio verwalten. Sie profitieren von der hohen Sicherheit der Gmail-Konten. Updates erhalten Sie gratis.