2. September 2021

Vier Einsichten über die ESG Leistung von Unternehmen



Gemeinsam mit neun Schweizer Branchenführern haben wir das Triple Bottom Line ESG Framework entwickelt. Bei der Auswertung von über 1.200 ESG-Kennzahlen, die von Rating-Agenturen und anderen Organisationen geprüft wurden, und in unseren Gesprächen mit den am Projekt beteiligten Unternehmen haben wir einige wichtige Erkenntnisse gewonnen.

  1. Die meisten ESG-Kennzahlen wirken sich auf den langfristigen Gewinn eines Unternehmens für die Aktionäre aus. Klar definierte ESG-Prioritäten, die auch in die Vergütungspläne einfließen, können den Unternehmenswert steigern.
  2. Viele Unternehmen konzentrieren sich nur auf quantitative, numerische ESG-Kennzahlen. Es gibt ein Potenzial, die "Bemühungen" eines Unternehmens zu messen, zu berichten und zu belohnen, das nicht durch numerische Kennzahlen erfasst wird.
  3. Nur sehr wenige Metriken werden in Vergütungsplänen und in der Berichterstattung berücksichtigt. Unternehmen können ihre Abhängigkeit von einigen wenigen Kennzahlen verringern und mehr Kennzahlen einbeziehen, die auch besser mit ihrer Unternehmensstrategie übereinstimmen.
  4. Die Transparenz der ESG-Performance und die Verknüpfung mit der Vergütung ist entscheidend. Es werden Konsolidierungsmethoden benötigt, die intuitiv und umfassend sind.

Das Triple Bottom Line ESG Framework von Obermatt geht auf diese und weitere Fragen ein und bietet praktische Anleitungen zur Verbesserung der ESG-Leistung.

Nehmen Sie am Obermatt ESG Panel teil und erfahren Sie Best Practices zu ESG Reporting und Vergütung von Kollegen aus Finanz, HR und Nachhaltigkeit.



Wir kaufen unsere besprochenen Aktien und veröffentlichen die Anlage-Rendite unserer Portfolios. So überzeugt sind wir von unserer Aktien-Research. Abonnieren Sie die Top 10 Aktien in 100 Märkten bequem per E-Mail.

Jetzt Aktien-News erhalten

Anlegen leicht gemacht