20. Dezember 2019

Keynote oikos Konferenz HSG ‘19 über ökologisches und sozialverträgliches Investieren



Obermatt CEO Dr. Hermann J. Stern spricht an der Oikos-Konferenz 2019, Universität St. Gallen, zum Thema persönliche Finanzen und Nachhaltigkeit. Oikos ist eine 1987 gegründete Studentenorganisation zum Thema ökologisches Wirtschaften, die heute an über fünfzig Universitäten vertreten ist und mit ihren Anliegen rund 50’000 Studenten erreicht.

In eineinhalb Stunden zeigt Stern am 27. November 2019 im Makerspace an der HSG auf, dass von sogenannten ESG Anlagen weder Renditenachteile noch -vorteile zu erwarten sind. Unter ESG Anlagen versteht man Investitionen, die sich im Hinblick auf ökologische (E für “ecology”), soziale (S für “social”) und Governance (G) Anliegen auszeichnen. Eine andere Bezeichnung dafür ist SRI was Socially Responsible Investing bedeutet.

Sollten ESG Kriterien abnormale Renditen erzielen, dann wäre dies von professionellen Anlegern längst ausgeschöpft worden. Die durch solche Profi-Aktivitäten angepassten Aktienpreise führen dazu, dass die Renditeerwartungen für die Zukunft weder höher noch tiefer sein können als für andere Anlagen an der Börse. Man spricht von Arbitrage. Diese stellt sicher, dass die Rendite/Risiko Profile der Anlagealternativen ähnlich sind. Man kann also unbedenklich in solche ESG oder SRI Anlagen investieren und wird dafür im Alter nicht schlechter oder besser gestellt gestellt sein.

Allerdings ist das Identifizieren von SRI / ESG Anlagen ein Ding der praktischen Unmöglichkeit, weil sich keine Einigkeit über die Kriterien und deren Gewichtung erzielen lässt. Es bleibt immer eine persönliche Entscheidung, was für den Anleger gute ökologische und soziale Aktivitäten sind. Stern zeigt dies eindrücklich auf, indem er die Zuhörer bittet, ESG Kriterien zu gewichten und diese Gewichtung den “offiziellen” Gewichten der ESG Rating-Agenturen gegenübergestellt. Nicht nur sind sich die Zuhörer untereinander weitgehend uneinig, auch sind ihre Meinungen in der Hälfte der aufgezeigten Fälle diametral den Gewichten der wichtigsten Rating-Agenturen entgegengesetzt.

Stern führt darauf die Zuschauer durch eine Reihe von Übungen und Gedankenexperimente, die den Schluss nahelegen, dass das eigenständige und direkte Anlegen in Aktien nicht nur das persönliche Alterskapital erhöht, sondern auch die bessere Berücksichtigung ökologischer und sozialer Kriterien zulässt. Der wichtigste Punkt dieser Keynote ist die Erfahrung der Teilnehmer, wie das persönliche, direkte Investieren in echte Unternehmen an der Börse nicht nur spannend ist, sondern sogar Spass machen kann.

Aufgenommen von Obermatt mit freundlicher Genehmigung von oikos St. Gallen, November 2019.



Wir kaufen unsere Aktientipps selbst und veröffentlichen die Anlage-Rendite unserer Portfolios. So überzeugt sind wir von unserer Aktien-Research. Abonnieren Sie die Top 10 Aktien in 100 Märkten bequem per E-Mail.

Jetzt für Aktientipps anmelden

Aktienanlegen leicht gemacht