5. Juli 2019

Und es geht doch! Peñoles-Aktien auf dem Pink Sheet gekauft



Erinnern Sie sich noch, wie ich die Peñoles-Aktie nicht kaufen konnte? Sie war an der mexikanischen Börse notiert, die mein Broker nicht führte. Ich habe nochmal nachgefragt und siehe da: Es gibt eine Möglichkeit, Peñoles trotzdem zu kaufen. Auf einem “Pink Sheet”. Sie fragen, was das ist?

Der Name geht auf sogenannte OTC-Wertpapiere zurück. Dies sind Aktien, die ausserbörslich und nicht an einer grossen Börse gehandelt werden. Der Bestand wird zwischen Personen aufgeteilt, die über Telefon- und Computernetzwerke verbunden sind. Die Wertpapiere werden sozusagen “über den Ladentisch” (over the counter / OTC) gehandelt. Der Begriff Pink Sheet stammt von der früheren Praxis, Informationen über diese Titel auf rosa Papier auszugeben.

Unternehmen können sich dafür entscheiden, das OTC-Wasser zu testen und es als Sprungbrett zu nutzen, bevor sie sich in die grösseren Börsen und Märkte wagen. Dabei sind durchaus gewisse Sicherheits- und Handelsanforderungen zu erfüllen, die den Unternehmen von der US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) und FIRNA auferlegt werden. Gleichwohl sind diese Mindestanforderungen wesentlich geringer als jene an den grossen Börsen.

Ist das für uns ein Problem? Nicht wirklich, denn Peñoles ist an der mexikanischen Börse notiert. Es ist die zweitgrösste Börse in Lateinamerika mit entsprechenden Sicherheitsstandards.

Deshalb recherchiere ich weiter. Leider ist die Webseite schlecht gemacht, schwierig zu lesen und auf einem technisch veralteten Niveau. Die Nachrichten über Peñoles lassen vermuten, dass das Unternehmen internationale Investoren anzuziehen versucht. Die Berichtswährung wurde auf US-Dollar gewechselt. Womöglich möchte man sich einem breiteren Publikum öffnen.

Eigenartigerweise sind die Analystenempfehlungen gegenüber letztem Jahr gefallen. Aber warum, wo doch der aktuelle Aktienpreis heute nur noch halb so hoch ist? Damals empfahlen noch die Analysten, die Wertpapiere zu kaufen. Heute hat sich Peñoles kaum verändert, einzig mit dem Unterschied, dass die Aktie des Unternehmens bloss die Hälfte kostet. Sollte dies nicht mehr denn je ein Anreiz zum Kauf sein?!

Zugegeben, die Goldpreise sind gesunken, was die Goldindustrie weniger sexy macht. Vielleicht könnte genau das der Grund für die Abstufung von Peñoles sein. Die Analysten schwimmen gewöhnlich mit dem Strom; aber ich möchte das nicht. Für mich soll Gold als Absicherung in Zeiten der Rezession dienen. Sobald sie einschlagen wird, werden die Goldpreise auch wieder hochgehen. Genau deshalb und weil es mir scheint, als ob Peñoles versucht, internationale Investoren anzuziehen, kaufe ich die Aktie!



Wir kaufen unsere Aktientipps selbst und veröffentlichen die Anlage-Rendite unserer Portfolios. So überzeugt sind wir von unserer Aktien-Research. Abonnieren Sie die Top 10 Aktien in 100 Märkten bequem per E-Mail.

Jetzt für Aktientipps anmelden

Aktienanlegen leicht gemacht