29. März 2019

Die 3 besten Taktiken für Börsenprofis



Vor kurzem konnten Börsenneulinge hier 5 wichtige Tipps finden, um die typischen Anfängerfehler zu vermeiden. Heute gibt es drei wichtige Hinweise für Fortgeschrittene – und solche, die es werden wollen.

1. Der Unterschied zwischen Preis und Wert

Menschen lassen sich leicht von Produkten blenden: von schönen Handys (Apple), schnellen Autos (Aston Martin) und riesigen Märkten (Google). Man vergisst dabei allerdings leicht, dass man beim Kauf einer Aktie nicht das glanzvolle Produkt bekommt, sondern einen Anteil am Unternehmen. Und dabei spielt es eine entscheidende Rolle, wieviel man dafür bezahlt. Je berühmter und beliebter das Produkt, desto teurer ist die Aktie. Unter Umständen kann man für viel Geld recht wenig Wert bekommen – auf obermatt.com hat Apple einen Value-Rang von 33 und Google (Alphabet) sogar nur 1.

Profis blenden darum das grossartige Prestige einer Aktie aus und konzentrieren sich auf die nüchternen Vergleichsfakten.

2. Be safe

Was bei intimen Beziehungen und im Strassenverkehr gilt, ist auch an der Börse geboten. Wenn es einen Crash gibt, gehen dürftig finanzierte Unternehmen zuerst unter. Profis prüfen darum vor dem Kauf einer Aktie stets, wie sicher sie finanziert ist. Auf obermatt.com kann nicht nur der Value-Rang einer Aktie eingesehen werden (wieviel Wert bekomme ich für den Preis?), sondern auch ihr Sicherheitsrang. Dabei gibt es immer wieder Überraschungen – vermeintlich stabile Unternehmen sind oft mangelhaft finanziert.

Samsung ist mit einem Sicherheitsrang von 90 deutlich sicherer finanziert als Apple mit einem Rang von nur 21. Wie kann es sein, dass Apple trotz dem vielen Cash einen so schlechten Sicherheitsrang hat? Schulden. Profis schauen immer auch auf die Passivseite der Bilanz. Der Obermatt Sicherheitstrang macht es einfach.

3. Schlechte News sind Kaufgelegenheiten

Wenn unser bevorzugter Kleiderladen einen Ausverkauf veranstaltet, freuen wir uns, weil wir günstiger einkaufen können. Geht die Börse auf Talfahrt, ist dies eigentlich genau die gleiche Situation, aber wir geraten in Panik – und stossen Papiere ab, statt welche zu kaufen.

Profis freuen sich, wenn von der Börse schlechte Nachrichten kommen. Sie wissen, dass nun der beste Moment ist, um ihr Kapital in Aktien zu investieren. Sie verhalten sich antizyklisch und profitieren so von zusätzlichen Renditen. Die Ränge auf obermatt.com sind per Definition antizyklisch – sie steigen, wenn die Aktien an Wert verlieren, und zeigen damit die günstigen Kaufgelegenheiten auf.

VW hatte den Dieselskandal. Wer damals die VW Aktie kaufte, hat heute eine Rendite von über dreissig Prozent. Warum? Weil der Preis der VW Aktie wegen den schlechten Nachrichten viel zu viel gefallen ist. Heute habe Nissan (CEO Skandal) und Toyota (Sicherheitslücken) schlechte News. Deren Value-Ränge sind deshalb sehr hoch: 100 und 96, ein klares Kaufsignal bei Obermatt.

Fazit: Profis sind Profis, weil sie nicht den natürlichen menschlichen Regungen nachgeben. Sie sind Profis, weil sie kritisch bleiben, wenn alle fiebrig werden, und auf Grosseinkauf gehen, wenn alle anderen ihre Depots verschleudern.

Wollen Sie auch zum Profi werden? Dann bleiben Sie cool und studieren Sie die Ränge auf obermatt.com, bevor Sie eine bestimmte Aktie kaufen.



Wir kaufen unsere Aktientipps selbst und veröffentlichen die Anlage-Rendite unserer Portfolios. So überzeugt sind wir von unserer Aktien-Research. Abonnieren Sie die Top 10 Aktien in 100 Märkten bequem per E-Mail.

Jetzt für Aktientipps anmelden

Aktienanlegen leicht gemacht