18. Oktober 2018

ETF-Index-Irrtum 5: Gute Index-Fonds haben gute Renditen



Anbieter von ETF werben gern mit der guten Rendite, die mit dieser Anlagemöglichkeit verbunden sein soll. Tatsächlich boomen diverse ETF derzeit regelrecht. Dies ist aber oft nicht auf deren magische Geldvermehrungsfähigkeit zurückzuführen, sondern auf die simple Tatsache, dass viele Anleger ETF gekauft und damit deren Wert aufgebläht haben. Es ist eine Frage der Zeit, bis diese Blase platzen wird.

Ohnehin unterliegen auch Fonds zyklischen Schwankungen. Ein ETF, der heute eine gute Rendite hat, kann schon morgen eine schlechte haben. Seine gute Rendite hat er mit Aktien erzielt, die mittlerweile teuer sind. Was zum Himmel steigt, kommt auch wieder runter. Genauso wird auch der Preis der teuren Aktien eher wieder fallen.

Viele ETF halten ausserdem sehr viele Aktien. Stossen Anleger ihren ETF ab, muss dieser die Aktien verkaufen, was aufgrund deren Menge länger dauert – so kann ein zusätzlicher Wertverlust entstehen, der auch schon 10% betragen hat.

Es empfiehlt sich daher, Aktien selbst zu beurteilen. So muss man weder die – ohnehin sich stetig ändernde – Fondsstrategie kennen, noch sich auf eine irreführende Rendite verlassen.

Mehr dazu finden Sie in diesem interessanten Bloomberg Artikel.



Wir kaufen unsere Aktientipps selbst und veröffentlichen die Anlage-Rendite unserer Portfolios. So überzeugt sind wir von unserer Aktien-Research. Abonnieren Sie die Top 10 Aktien in 100 Märkten bequem per E-Mail.

Jetzt für Aktientipps anmelden

Aktienanlegen leicht gemacht