Vernünftig Anlegen trotz starker Schwankungen



Wie müssen Sie beim Aktien anlegen vorgehen? Wie kaufen Sie Ihre Aktien? Denn wie im vorherigen Video erklärt, schwanken die Aktienmärkte ja stark und egal wann Sie mit dem Investieren beginnen, es besteht eine grosse Wahrscheinlichkeit, dass Sie falsch liegen.

Ein einfacher Trick, um mit dieses Problem zu bewältigen, ist das “Dollar-Cost-Averaging”. Dollar-Cost-Averaging bedeutet, dass Sie über eine längere Zeit jeweils einen bestimmten, gleichbleibenden Betrag investieren. So kann der Durchschnittspreis der Aktien bei fallenden Märkten gesenkt werden.

Ein Beispiel dafür: Wie soll ein Sparbetrag von 20’000 Franken angelegt werden? Wenn Sie direkt den gesamten Betrag auf einen Schlag für eine Aktie ausgeben, kann es gut sein, dass sie bereits im nächsten Monat viel Geld verlieren, denn jeder zweite Monat ist an der Börse ein negativer Monat, statistisch gesehen. Besser ist es, diese 20’000 Franken zum Beispiel in vier Teile zu stückeln und somit während vier Monaten jeweils eine Aktie zu kaufen. Angenommen Sie haben nun die ersten 5’000 Franken im ersten Quartal investiert und die Aktie verliert an Wert, was nun? Sich ärgern? Nein! Sie haben glücklicherweise nur ein Viertel Ihrer Summe investiert und als Bonus, erhalten sie die Aktien für die drei übrigen Viertel wegen den gefallenen Aktienmärkten nun günstiger. Sie können also auf Schnäppchenjagd gehen.

Der beste Zeitpunkt zum Investieren ist, wenn alle sagen, dass man nicht investieren soll. Man könnte daher soweit gehen und sagen, dass ein schlechtes Gefühl beim Anlegen gut ist.

Der wichtigste Punkt beim Aktien investieren ist die Regelmässigkeit. Lassen Sie sich nicht von schwankenden Märkten und Vorhersagen kluger Leute beeinflussen. Investieren Sie Ihren festgelegten Betrag unbeirrt weiter.

Das ganze Gespräch als YouTube Playlist