Saint Gobain



Diese Woche kaufe ich Saint Gobain, eine Aktie, die mein Videoeditor Milos für mich ausgewählt hat. Saint Gobain ist für mich eigentlich ein rotes Tuch. Das französische Konglomerat will das Schweizer Juwel kaufen: Sika - ein langjähriger Kunde meiner Firma.

Ich persönlich finde das falsch; nicht nur deshalb, wie es abgelaufen ist. Das könnte vielleicht noch innerhalb der Schweizer Rechtsprechung sein, es ist aber schlicht und einfach rücksichtslos.

Ich finde den Kauf vor allem falsch, weil diese Mega-Zusammenschlüsse Werte zerstören, wie mir auch Mitarbeiter einer anderen Zementfirma - natürlich nur unter vorgehaltener Hand - schon zugegeben haben.

Ein spannender Fall also: Das Gefühl sagt nein, die Ränge sagen ja. Was soll man da tun? In der Liebe sollten Sie auf Ihre Gefühle achten, bei Aktien hingegen dem Kopf folgen.

Warum ist das so? Unser Gefühl betrügt uns bei Aktien: Erstens werden unsere Gefühle von Ereignissen überschattet, die schon im Aktienpreis enthalten sind. Warum wohl Saint Gobain so günstig ist? Vielleicht gerade deshalb, weil sie bei Sika einen Fehler machen.

Noch schlimmer ist aber der zweite Grund: Wir lassen uns von der Vergangenheit blenden. Wir kaufen Aktien gerne dann, wenn alle davon schwärmen. Aber gerade dann sollte man die Aktien nicht kaufen, denn wenn alle sie hochjubeln, sind sie teuer.

Und was passiert wohl bei Saint Gobain? Vielleicht übernimmt am Ende sogar das Sika Management die Führung bei Saint Gobain, wie es damals bei der SBG und dem Bankverein geschah. Das wäre dann vielleicht sogar ein gutes Zeichen.


Alle Einsichten

Sammlungen mit allen Einsichten
pro Thema
Top 10 Aktien

Keine Meinungen - Nur Finanz-Fakten
Für 10'000 Aktien aus 100 Märkten