Was tun, wenn die Aktienmärkte zusammenbrechen?



Die erste Januar-Woche war furchtbar für Aktionäre. Und noch schlimmer: Seit ich mein Aktienportfolio im Sommer 2015 begonnen hatte, fielen alle Börsen. Ich kaufte europäische Aktien und während dieser Periode fiel der Euro Stoxx 600 um mehr als 12%.

Das Analysieren vergangener Entwicklungen ist aber der grösste Fehler, den Investoren machen können, denn diese Analysen senden falsche Signale. Wenn Aktien an Wert verlieren, dann wird das Portfolio dunkelrot negativ.

So sieht es aus, als ob Aktien eine schlechte Investmentidee wären und alle Aktien verkauft werden sollten. Aber wenn Aktienpreise tief sind, ist es tatsächlich die ideale Zeit, um zu investieren.

Warren Buffet glaubt auf jeden Fall, dass jetzt ein guter Zeitpunkt zum Investieren sei. Und bei einer Google-Suche sind 200’000 Suchresultate gleicher Meinung.

[acm-tag id="ip_content_middle"]

Wird aber "schlechter Markt 2016" gesucht, werden mehr als 900’000 Suchresultate angezeigt. Das könnte vortäuschen, dass die höhere Anzahl Suchergebnisse nach dem schlechten Jahr 2016 heisst, dass Aktien verkauft werden sollen.

Das kann eine gute Idee sein, muss aber nicht. Fakt aber ist, dass die negativen Erwartungen an den Markt bereits die heutigen Aktienpreise beeinflussen. Denn die Märkte können nur schlechter werden, wenn sich die Erwartungen weiter verschlechtern. Noch können wir aber nicht sagen, ob das wirklich der Fall sein wird.

Was kann besser gemacht werden als bloss über die Preise im Portfolio zu brüten? Die Aktienränge in unserem Portfolio anschauen. Im Video zeige ich, wie es geht. Dafür kann die bereitgestellte Google-Sheet-Vorlage verwendet werden.

Im Google-Sheet kann das eigene Portfolio eingegeben werden, um dann die Ränge abzufragen. Um immer unsere neusten Ranglisten zu erhalten, kann der kostenlose Top-10-Alarm abonniert werden, der unter anderem einen Link zu einer .csv-Datei mit den neuesten Rängen der Woche enthält.

Diese Datei muss ins Google-Sheet importiert werden und – voila die aktuellen Ränge Ihres Portfolios.

Ist alles grün, dann ausgezeichnet. Sind einige Aktien rot, dann müssen diese genauer angeschaut werden, um zu entscheiden, ob sie verkauft werden sollen.