11. Dezember 2015

Klimaführer Atlas Copco - nicht Nokia



Unsere Liste der Klimaführer vom 11. Dezember 2015 beinhaltet zahlreiche industrielle Grosskonzerne; solide Firmen mit weltweiter Präsenz. Deshalb sind Aktien dieser Firmen auf lange Sicht eine gute Wahl beim Aktienkauf für ein passives Portfolio, wie dasjenige, das Obermatt CEO Dr. Hermann J. Stern in seinem Video-Blog führt.

Er hat sich die verschiedenen Maschinenproduzenten unter den Klimaschutzaktien angeschaut und entschieden, dass er Atlas Copco kauft, da sie weniger den Gas- und Ölschwankungen ausgesetzt und somit diversifizierter sind als andere Firmen aus der Branche auf der Top-10-Liste.

Auf der Atlas-Copco-Webseite erkennt man, dass ein klarer Fokus auf Nachhaltigkeit, Forschung und Entwicklung liegt. Die Firma hat demnach ein Wachstumsziel, was wichtig ist, um einen Langzeit-Vorteil beim Aktienpreis zu erzielen.

Dr. Stern hat sich gegen Nokia entschieden, weil es nicht klar ist, was die Ziele des Unternehmens sind, nachdem sie das Handygeschäft an Microsoft und das Landkartengeschäft an drei deutsche Autohersteller abgetreten haben.

Im Moment entwickelt Nokia eine Virtual-Reality-Kamera, OZO, die sehr beeindruckend aussieht. Trotzdem, für einen Outsider ist es schwierig die Zukunftsaussichten dieses Produkts einzuschätzen. Deshalb hat sich Dr. Stern entschieden, ein Investment in eine grössere und diversifiziertere Firma zu tätigen.



Wir kaufen unsere besprochenen Aktien und veröffentlichen die Anlage-Rendite unserer Portfolios. So überzeugt sind wir von unserer Aktien-Research. Abonnieren Sie die Top 10 Aktien in 100 Märkten bequem per E-Mail.

Jetzt Aktien-News erhalten

Anlegen leicht gemacht