Kennen Sie Yara?



Norsk Hydro ist eine altehrwürdige norwegische Aluminiumproduzentin, gegründet im 1905. Neben Metall kümmerte sich der Konzern aus Oslo auch um Agrochemie.

Dieser Bereich wurde 2004 als Hydro Agri vom Mutterhaus abgetrennt und in Yara International umfirmiert. Heute ist Yara ein Geheimfavorit. Aufgrund unserer Bewertung gehört die Yara-Aktie in jedes Depot.

Alle Eckwerte, die wir als entscheidend für die zukünftige Entwicklung betrachten, überzeugen. Das Unternehmen zeigt gutes Wachstum, der Titel ist noch nicht zu teuer, und er bietet dem Anleger Sicherheit.

Die Firma mit gut 12'000 Mitarbeitern und Ablegern in 50 Ländern will nach eigenen Angaben ein "Industry Shaper" sein.

Nicht den Trends folgen, sondern diese schaffen. Das Resultat sollen "bessere Gewinne" sein für alle: Bauern und Industriekunden als Abnehmern der Yara-Produkte ebenso wie die Aktionäre der Firma und – wie das zum guten Ton gehört – die Gesellschaft.

In der Welt der Agrochemie will Yara zu den führenden Playern gehören. Sie hat das dank ihrer langen Geschichte, die ein Jahrhundert zurückreicht, in letzter Zeit geschafft. Die Aktie ist in den letzten 12 Monaten von 250 auf über 400 norwegische Kronen gestiegen.

Das Devisenrisiko ist überschaubar. Zwar litt auch die Krone gegen den Franken durch die Aufhebung der Anbindung an die Einheitswährung. Doch seit dem historischen 15. Januar legte die Krone um gegenüber dem Franken um über 10 Prozent zu.