Wertorientierte Kennzahlensysteme

Wertorientierte Kennzahlen messen die Unternehmenswertentwicklung auf Buchwerten. Weil die Barwertmethode den Unternehmenswert bestimmt, sollten wertorientierte Kennzahlen auf dem Cash Flow basieren. Der Cash Flow selbst deckt die Wertentwicklung einer Periode nicht ab, weil keine Periodenabgrenzung vorgenommen wird.

Der Economic Value Added (EVA) ist so definiert, dass er zum gleichen Barwert kommt wie der Cash Flow und gleichzeitig eine Periodenabgrenzung vornimmt. Deshalb ist der EVA der Ausgangspunkt (Wertreiberbaum) für wertbasierte Kennzahlensysteme.

Die Begriffswahl ist nicht entscheidend: Der EVA wird auch Economic Profit (EP), Cash Value Added (CVA) oder Grenzgewinn genannt, die alle dasselbe Prinzip abbilden. Die unterschiedlichen Begriffe beruhen auf Marketingüberlegungen von Beratungsfirmen.