Analysis drives Performance
Zahlen können täuschen. Relative Leistung zeigt die Wirklichkeit.


Bonusindex

Motiviert zum Wachstum
Zuverlässige Auszahlungen
Strategieindex

Unverzerrte Leistungsmessung
Fördert Wachstum, in jeder Lage


Die indexierte Unternehmensführung steuert das Unternehmen über Marktvergleiche. Anstatt die Leistungsbeurteilung mittels Zielabweichung zu ermitteln, wird die Leistung als Marktabweichung - marktorientiert - gemessen. Der Obermatt Geschäftsführer Dr. Hermann J. Stern hat dazu ein Financial Times Top 10 Buch zum marktorientierten Management geschrieben. Zum Thema indexierte Unternehmensführung gibt es weiterführende Informationen auf unserer Nachbar-Webseite des gemeinnützigen Obermatt Instituts.

Die indexierte Leistungsmessung misst Unternehmensleistung besser, denn sie misst Leistung unabhängig von externen Störfaktoren, wie zum Beispiel der ökonomische Zyklus, die Schwankungen der Wechselkurse und Rohmaterialpreise und ausserordentliche Ereignisse wie Restrukturierungen und Mergers & Acquisitions.

Solche Störfaktoren verwässern die in der traditionellen Leistungsbeurteillung verwendeten Ziel- und Budgetabweichungen, was insbesondere in stark schwankenden Märkten zu falschen Signalen führt. Diese Fehler werden mit der indexierten Leistungsmessung vermieden.

Methoden der indexierten Unternehmensführung

Die indexierte Leistungsmessung verwendet eine Reihe von Auswertungen, um Leistung marktorientiert zu messen. Das Prinzip ist immer das Gleiche. Anstelle das Ziele vereinbart werden, die später als Bezugspunkt dienen, wird - wie im Sport - gemessen, wie gut die Leistung im Vergleich zu anderen, ähnlichen Leistungen ist.

Obermatt Dienstleistungen der indexierten Unternehmensführung

Die indexierte Leistungsmessung wird in der leistungsorientierten Vergütung und der Beurteilung der Strategieumsetzung verwendet:

Indexierte Leistungsmessung ist das Herz der Entstehungsgeschichte von Obermatt


In diesem Gespräch rekonstruieren Carola Repky und Hermann Stern von Obermatt die Herkunft der indexierten Leistungsmessung und derer späteren Einbindung in die Vergütung von Führungskräften. 2001 hat Obermatt mit der indexierten Leistungsmessung begonnen und 2009 erstmals diese relative Leistungsmessung in Vergütungssystemen implementiert, was damals in der Schweiz neu war. Durch die relative Leistungsmessung können Fachkräfte zuverlässiger motiviert werden; in jeder Wirtschaftslage. So sind die ersten Obermatt Kunden auch heute noch zufriedene Kunden.

Die Beratung ist bei der Einführung der indexierten Leistungsmessung wichtig, denn es kann leicht zu Fehlern kommen, die dem Unternehmen später unnötige Kosten verursachen. Besonders problematisch ist die Verkoppelung von Vergütung und Planung, denn dies führt zu realistischen und damit per Definition mittelmässigen Zielen. Verkoppelung von Vergütung und Planung ist zu vermeiden. Mit der Corona Pandemie ist dies auch praktisch unmöglich geworden, denn jetzt können kaum noch zuverlässige Pläne für die Zukunft gemacht werden. Sinnvoller sind sogenannte rollierende Forecasts, die dem Unternehmen die wichtige Flexibilität lassen. Solche flexiblen Planungssysteme werden durch die indexierte Vergütung unterstützt, die nämlich ganz ohne vereinbarte Vergütungsziele auskommt.

Aber auch in der Krise ist es wichtig zu wissen, wie gut man die Krise überhaupt bewältigt. Auch wenn die Zahlen schlecht aussehen, kann es sein, dass man besser als vergleichbare Unternehmen gearbeitet hat. Wer weiss, wo man gegenüber dem gesamten Markt steht, der weiss auch besser, welche taktischen Prioritäten zu setzen sind.