Trilogie für ein Ja in der Vergütungsabstimmung



Hier erklären wir unsere Empfehlungen für Bonussysteme, die Vergütungsabstimmungen gewinnen, anhand von drei kurzen Videos.


Aktionäre für den Bonus gewinnen: Mit Stabilität

Stabilität erhöhen
Erhöhen Sie die Stabilität in der Vergütung durch die indexierte Leistungsmessung.

Transkript des Videos

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, warum sich alle über die Managerboni streiten? Wenn Sie Vergütungsexperten fragen, meinen diese oft, dass das Bonus-System falsch gemacht worden sei.

Glauben Sie das nicht, denn das ist bloss Augenwischerei.

Kaum jemand versteht, wie Bonus-Systeme überhaupt funktionieren. Also kann es nicht sein, dass die Empörung von hier stammt. Nein, das Problem liegt woanders. Sind wir ehrlich. Letzten Endes zählt nur die Bonus-Höhe und nicht das System. Sie wollen aber sicher nicht weniger bezahlen! Wie kommen Sie also aus der Teufelsküche heraus?

Ganz einfach: Mit mehr Stabilität in den Vergütungen.

Ein CEO, der jedes Jahr konstant 2 Millionen erhält, hat es bei Aktionären einfacher, als ein CEO, der einmal eine Million, dann drei Millionen und dann wieder eine Million erhält, obwohl beide im Durchschnitt gleich viel verdienen.

Und wie glätten Sie die Boni am besten? Durch die Indexierung der Leistung, denn damit neutralisieren Sie das Auf und Ab der Wirtschaft und Sie haben ein stabileres Bonus-System ohne böse Überraschungen.

So gewinnen Sie Ihre Aktionäre für Ihre Vergütung - auch ohne weniger zu bezahlen.


Aktionäre für den Bonus gewinnen: Mit Offenheit

Transparenz erhöhen
Erhöhen Sie die Transparenz in den Vergütungsberichten durch die indexierte Leistungsmessung.

Transkript des Videos

Wie oft haben Sie nicht schon gehört, dass Ihr Vergütungsbericht transparenter werden muss? Dabei verschlingt er sicher jetzt schon mehrere Seiten.

Ich habe eine gute Nachricht für Sie: Das Problem ist nicht Ihr Vergütungsbericht. Das Problem ist, dass Sie die wichtigste Information darin gar nicht veröffentlichen dürfen: Nämlich die Bonusziele. Denn diese sind meist geheim, da sie auf internen Budgets oder vertraulichen Unternehmensstrategien beruhen.

Deshalb wird die Öffentlichkeit bei Ihrem Vergütungsbericht immer misstrauisch bleiben. Und gerade wenn Sie einmal sehr gut gearbeitet haben und hohe Boni zahlen wollen, werden Sie die grössten Widerstände haben.

Wie können Sie dieses Problem lösen, ohne dass Sie auf hohe Boni bei guter Leistung verzichten? Indem Sie Ihre Leistung relativ zum Wettbewerb messen. Denn dann sind alle Informationen öffentlich. Der Vorteil dabei: Man braucht kein längeren Vergütungsbericht und muss auch nicht weniger bezahlen, sondern nur intelligenter messen.

Dagegen kann kein Aktionär etwas einwenden und Sie gewinnen Ihre Vergütungsabstimmung - auch ohne vertrauliche Informationen in langen Vergütungsberichten abdrucken zu müssen.


Aktionäre für den Bonus gewinnen: Mit Einfachheit

Vereinfachen
Vereinfachen Sie die Vorstandsvergütung durch die indexierte Leistungsmessung.

Transkript des Videos

Was würden Sie davon halten, wenn bei Skirennen nicht die Zeit gemessen würde, sondern ein Schiedsgericht würde darüber bestimmen, wer das Skirennen gewonnen hätte?

Ihnen ist sofort klar, dass dies eine dumme Idee ist. Denn kein noch so angesehenes Schiedsgericht wäre so glaubwürdig wie die einfache Zeitmessung. Deshalb vermeidet man im Sport Meinungen von Schiedsgerichten wo immer auch möglich. Ganz anders bei Managerboni: Hier entscheidet meist ein internes Schiedsgericht über die Leistung. Da überrascht es wenig, dass Managerboni überall kritisiert werden.

Wenn Sie Akzeptanz wollen, dann müssen Sie die Leistung wie im Sport messen, also relativ zum Wettbewerb. Je mehr Wettbewerber geschlagen werden, desto besser ist die Leistung und desto höher ist der Bonus. So einfach kann das sein.

Dagegen kann kein Aktionär etwas einwenden und Sie gewinnen Ihre Vergütungsabstimmung mit einem gleichzeitig auch noch einfacheren System.